Raucherentwöhnung

Sie wollen Nichtraucher werden? Aber Sie wissen nicht wie?

Ihr Ziel: Rauchfrei ohne Nikotinersatz?
Ihr Wunsch: Eine Therapie ohne bisher bekannte Nebenwirkungen?
Ihr Traum: Endlich ein rauchfreies Leben führen!

Nutzen Sie die Energie und Stärke des Unterbewusstseins!
Das Unterbewusstsein ist die starke Seite des Menschen. Darauf Einfluss zu nehmen kostet viel Kraft. Nicht umsonst hat der Spruch: „...man muss erst den inneren Schweinhund überwinden...“ eine sehr große Bedeutung.

Eine Möglichkeit, Einfluss zu nehmen, ist die Hypnosetherapie. Die Hypnose ist ein Werkzeug mit der unendlichen Kraft, das Unterbewusstsein zu aktivieren.
In der Hypnosebehandlung ist das Bewusstsein nicht ausgeschaltet, sondern nur "beruhigt". Die Hypnose ist nicht mit einer Narkose zu vergleichen, in der das Bewußtsein und das Denken abgestellt werden.

Die Hypnosetherapie ist eine Form der Tiefenentspannung, und sie ermöglicht das Ansprechen des Unterbewusstseins. Denn hier sind in der Tiefe viele Gewohnheiten und Verhaltensmuster, wie z. B. das Rauch- oder Essverhalten, verankert. Durch die Behandlung kann das Verhaltensmuster "umprogrammiert" und aufgelöst werden. Zigaretten sollen, wann immer möglich, dem Raucher gleichgültig werden.
Die Hypnosebehandlung begleitet Sie auf dem Weg zur Befreiung von "schlechten" Gewohnheiten.

Die Hypnosesitzung

In der Sitzung wird zuerst eine ausführliche Anamnese erstellt. Gemeinsam wird über die Zeit vor und nach der letzten Zigarette diskutiert. Fragen werden beantwortet und für Sorgen werden Lösungswege aufgezeigt.

Dann ist es soweit. Die Zeit der Entspannung ist gekommen. Der Hypnosetherapeut leitet die Hypnose ein. Begonnen wird mit Entspannungsübungen, um den Weg in die Hypnose zu ebnen. Danach ist der Patient entspannt, er muss nichts mehr tun. Er kann sich leiten lassen, da sich von nun an der Therapeut um den Ablauf kümmert. Die tiefe unbewusste Ebene wird in der Behandlung angesprochen, um sie für das neue, geänderte Verhalten zugänglich zu machen und alte Verhaltensmuster auf Dauer aufzulösen. Das Unterbewusstsein wird zur Mitarbeit angeregt.

Das ist alles andere als eine Wundertherapie, sondern eine medizinisch begründete Methode, die in vielen Fällen, vor allem bei Kooperation des Patienten erfolgreich ist.

Anzahl der Termine: Zwischen einer und fünf Sitzungen