Blutegeltherapie

Blutegel
Blutegel

Der therapeutische Einsatz von Blutegeln ist eine sehr alte Behandlungsform, die den ausleitenden Heilverfahren zugeordnet wird: Der Körper kann durch die Schaffung einer künstlichen Öffnung schädigende Stoffe ausschwemmen.
Die Wirkung der Blutegel-Therapie beruht zum einen auf dem Blutegelbiss und dem damit hervorgerufenen sanften Aderlass,  zum anderen auf einer Vielzahl von Wirkstoffen, die die Blutegel mit ihrem Speichel in den Körper abgeben. Die eingebrachten Wirkstoffe  sind breit gefächert und haben dem Blutegel den Beinamen „lebendige Medizin“ eingebracht.

Zusammenfassend wirkt die Blutegel-Therapie:

  • gerinnungshemmend und damit blutverdünnend
  • leitet Toxine und Stoffwechselprodukte aus
  • Entstauung des Gewebes
  • lymphstrombeschleunigend und entschlackend
  • antithrombotisch
  • indirekt immunstärkend
  • entzündungshemmend
  • gefäßkrampflösend und schmerzstillend


Anwendungsgebiete:

  • entzündliche Erkrankungen, z. B. Mittelohrentzündung, Nasenebenhöhlenentzündung
  • Gelenkerkrankungen, z. B. akuter Gichtanfall, rheumatische Erkrankungen, Zerrung
  • lokale Infektionen, z. B. Furunkel (Entzündung eines Haarbalgs)
  • Karbunkel (Entzündung mehrerer Furunkel)
  • venöse Erkrankungen, z.B. oberflächliche Venenentzündung, Hämorrhoiden, Krampfaderleiden, offenes Bein
  • Hörsturz
  • Tinnitus
  • Rückenschmerzen, Ischialgie, Lumbago

Wie bei vielen klassischen Naturheilvefahren wird die Blutegeltherapie von der Schulmedizin nur zum Teil anerkannt. Fragen Sie mich gerne.