Belebendes Entspannungsbad mit Rosmarin in der Winterzeit

Rosmarinzweigen

Wenn man jedoch am Abend noch etwas unternehmen möchte, bietet sich vorher ein belebendes Entspannungsbad an.
Ein Rosmarinbad, das sowohl entspannt als auch den Kreislauf anregt und die Durchblutung fördert.

Man nehme:
Rosmarin aus dem Garten oder frischen Rosmarin aus dem Supermarkt.
Zwei Handvoll von den Rosmarinzweigen werden in einem Liter Wasser für 5 Minuten gekocht.
In der Zwischenzeit schon einmal Badewasser ohne Zusätze, idealerweise mit einer Temperatur zwischen 28 und 38 Grad, einlaufen lassen.
Den gekochten Rosmarinsud durch ein Sieb schütten, auffangen und in das Badewasser geben. Die Kräuter in einen Leinenbeutel füllen und ebenfalls in das Wasser hängen. Wer keinen Leinenbeutel zur Hand hat, kann auch einen kleinen Kissenbezug für diese Zwecke nehmen.
20 Minuten baden und wenn möglich, danach eine Stunde ruhen. Dann kann es beschwingt losgehen.

Rosmarinbäder bieten sich auch bei Erkältungskrankheiten und Problemen mit dem Bewegungsapparat wie z.B. Muskelkater oder Verspannungen an.

Nicht zu empfehlen ist das Rosmarinbad, wenn Bluthochdruck vorliegt, und vor dem Schlafen gehen, da es anregend wirkt.

Zurück zur vorherigen Seite